sonstige Events

X-mas – Weihnachtsgottesdienst

Bereits in der Woche vor Weihnachten kündigten uns die überall im Schulhaus verteilten Engel den Weihnachtsgottesdienst an. Das Vorbereitungs-Team hatte „Die drei Botschaften der Engel“ als Thema des Gottesdienstes gewählt.

In der Dunkelheit des Morgens nach der längsten Nacht des Jahres saßen wir am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien im abgedunkelten Foyer und richteten den Blick auf die dort leuchtenden roten und gelben Kerzenlichter. Herr Buhl stimmte uns mit seiner Gitarre und einem Lied auf den Gottesdienst ein: „Friede soll mit euch sein, Friede für alle Zeit, nicht so, wie ihn die Welt euch gibt, Gott selber wird es sein.“

Nach der Begrüßung durch unsere Religionslehrerin Pfarrerin Grünewald sangen wir unter musikalischer Begleitung der Band das traditionelle Weihnachtslied „Tochter Zion freue dich.“ Schülerinnen und Schüler des WG 13 erzählten die biblische Geschichte von der Verkündigung an Maria. Ein Engel kündigte ihr an, dass sie mit Jesus schwanger werde. „Was bedeuten Engel in heutiger Zeit?“, fragten die Schüler. Sie sind Boten Gottes, die uns die Hoffnung auf Gottes Kraft übermitteln. Eine Kraft, die uns hält und in der man sich geborgen fühlt. „Ave Maria“ erklang ein Solo der Schulband und alle lauschten bewundernd. Schülerinnen und Schüler des WG 12 erzählten die zweite Engelsgeschichte, nämlich die Freudenbotschaft der Verkündigung von Christi Geburt an die Hirten auf dem Feld: Gott kommt in der Gestalt Jesu, eines hilflosen, in Armut geborenen Kindes zu den Menschen und wendet sich ihnen zu – auch der niedrigsten, ärmsten Bevölkerungsschicht, zu der die Hirten gehörten. Alle dürfen zu Christus kommen und ihr Heil suchen. Daher intonierte die Band das Lied „Oh holy night“. Die dritte Engelsgeschichte handelte von dem Engel, der Josef im Traum erschien und die Familie nach Ägypten schickte, um der Gefahr zu entgehen, dass Jesus getötet werden sollte. Fünf Schülerinnen und Schüler des Ethik-Kurses von Herrn Deuter spielten die Szene nach und zogen eine Parallele zu unserer Zeit anhand eines Plakats mit der Aufschrift „Welcome refugees“. Mit „Da pacem cordium“ – „Gib uns Frieden“ leitete die Band auf Lateinisch zu den Fürbitten über, die von Schülerinnen und Schülern aus dem Kurs von Frau Thor vorgetragen wurden: mit der Bitte um Kraft für alle, deren Leben eine schicksalhafte Wendung erfährt; mit der Bitte, einen persönlichen Ruf zu hören; mit der Bitte um Schutz für Flüchtlinge; mit der Bitte um Mut, die Freiheit zu suchen; mit der Bitte, das Wesentliche nicht aus den Augen zu verlieren; mit der Bitte für Menschen, die nichts haben. Alle weiteren Bitten schloss das Vaterunser mit ein und das Lied der Band mit dem Refrain „Friede soll mit euch sein“. „Gott ist mit dir, fürchte dich nicht!“, gab Frau Grünewald als Weihnachtsgruß uns mit auf den Weg und forderte uns zum Friedensgruß auf. Nach dem Segen endete der so stimmungsvolle wie nachdenkliche Gottesdienst mit dem Austeilen von Engelswünschen und dem gemeinsamen Weihnachtslied „O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit“.

Wie jedes Jahr hatte die SMV im Anschluss für die Schüler einiges organisiert, beginnend mit der Prämierung der Sieger ihres Motto-Tags „Black and White“.

wappen landkreis

VirtuaLES

DSB mobile

Schulkalender

Montag, 2. Oktober 2017
beweglicher Ferientag
Mittwoch, 4. Oktober 2017
Besuch Herr Bareiß
Montag, 9. Oktober 2017
Elternabend mit Elternbeiratswahl
Mittwoch, 11. Oktober 2017
Ausbilderversammlung
Montag, 30. Oktober 2017
Herbstferien

Wochenplan

 Schuljahr 2017/2018

Schuljahreskalender 2017 18

Blockplan Bank

Blockplan Automaten

 Button Unterrichtstage Berufsschule