• banner1
  • banner3
  • banner4
  • banner5
  • banner11

Die Übungsfirma „feliks GMBH“ gewinnt Wettbewerb zum nachhaltigen Wirtschaften!

Die Klasse Berufskolleg II Übungsfirma feliks GMBHDie Übungsfirma  Logo Feliksunter Leitung ihrer Lehrerinnen Annelie Bahr und Katharina Leber wird im Rahmen des Projektwettbewerbs „Nachhaltige Schüler-, Übungs- und Juniorenfirmen“ ausgezeichnet. Der Wettbewerb wurde vom Kultusministerium Baden-Württemberg in Kooperation mit der Zentralstelle DeutscherÜbungsfirmenRing, die rund 500 Übungsfirmen in Deutschland koordiniert, initiiert und durchgeführt.

Weiterlesen: Die Übungsfirma „feliks GMBH“ gewinnt Wettbewerb zum nachhaltigen Wirtschaften!

Deutscher Schulpreis

Zu Beginn dieses Schuljahres bewarb sich unsere Schule für den Deutschen Schulpreis, bundesweit ausgelobt von der Robert-Bosch-Stiftung in Berlin. Wie wir vor den Weihnachtsferien erfuhren, errang unsere Schule in der Vorauswahl einen Platz unter den ersten 17 deutschen Schulen, die sich beworben haben. Im Februar werden wir von einem Jury-Team besucht und begutachtet. Nach Auswahl der besten 15 Schulen wird der Preis bis 08. Juni ermittelt und in Anwesenheit von Außenminister Frank Walter Steinmeier in Berlin verliehen. Erst während der Feierstunde wird feststehen, welchen Rang die jeweilige Schulbewerbung einnimmt. Wegen der großen Anzahl an Schulen, die sich aus ganz Deutschland um den begehrten Preis bewerben, stellt schon unsere Nominierung für die engere Auswahl einen großen Erfolg für uns alle, die wir am Schulleben beteiligt sind, dar: die Schülerinnen und Schüler, die Schulleitung, die Lehrerschaft und die Verwaltung.

B. Gall

Festschrift-Präsentation des Seminarkurses zum 50-jährigen Jubiläum

Seminarkurs 2015Im Nachgang zum 50-jährigen Jubiläum der Kaufmännischen Schule Sigmaringen erarbeitete der Seminarkurs des Wirtschaftsgymnasiums eine Festschrift und präsentierte die Druckversion der versammelten Schüler- und Lehrerschaft. Schulleiterin Oberstudiendirektorin Michaela Breu bedankte sich bei den 12 Schülerinnen und Schülern für die gelungene Arbeit und betonte, dass es ein besonderes Merkmal der Ludwig-Erhard-Schule sei, die Jubiläumsfestschrift nicht von der Schulleitung, sondern von Schülern erstellen zu lassen. Schließlich sei Schule für Schüler da.

Weiterlesen: Festschrift-Präsentation des Seminarkurses zum 50-jährigen Jubiläum

Beim Deutschen Schulpreis erreicht die Ludwig-Erhard-Schule die Endrunde

Die Mitglieder der Jury präsentieren sich zusammen mit Schulleiterin Michaela Breu (Foto: Christoph Wartenberg)Beim mit 100 000 Euro ausgelobten Deutschen Schulpreis der Robert-Bosch-Stiftung hat die Ludwig-Erhard-Schule, kaufmännische Schule, die Schlussrunde der letzten 17 erreicht. Der Deutsche Schulpreis ist der höchstdotierte Preis dieser Art, der in Deutschland vergeben wird. Partner sind die Heidehof-Stiftung, das Magazin Stern und die ARD. Für den Preis können sich Schulen jeglicher Art von der Förderschule bis zum Gymnasium bewerben. Die Preisvergabe erfolgt nach Maßgabe der Möglichkeiten, die der jeweiligen Schule zur Verfügung stehen, das heißt, alle Bewerber haben eine reelle Chance zu gewinnen.Im zehnten Jahr des Preises konnten sich auch erstmals deutsche Schulen im Ausland bewerben.

„Wir machen uns zwei Tage lang ein Bild vor Ort, bei Schulleitung, Eltern, Lehrern, außerschulischen Partnern und im Unterricht sowie bei Projekten“, sagt Andrea Preußker, Projektleiterin bei der Robert-Bosch-Stiftung. Die Schulen, die in die Schlussrunde kommen, seien alles Top-Schulen, eben die besten in Deutschland. Unter anderem wurden von der sechsköpfigen Jury in Sigmaringen 40 Unterrichtssequenzen begutachtet.

Außenminister Steinmeier verleiht den Schulpreis

Weiterlesen: Beim Deutschen Schulpreis erreicht die Ludwig-Erhard-Schule die Endrunde

Selbst- und Fremdevaluation an den beruflichen Schulen:

Einführung des Konzepts "Operativ Eigenständige Schule" OES Bekanntmachung vom 23. April 2007
Az.: 42-6500.132-03/7

Der Landtag hat am 13. Dezember 2006 einstimmig das Gesetz zur Änderung des Schulgesetzes (GBI. S. 378) be­schlossen und damit Selbstevaluation und Fremdevaluation im Schulgesetz verankert. Die Schulen sind nunmehr verpflichtet, ihre Schul- und Qualitätsentwicklung regelmäßig selbst zu evaluieren und sich in festgelegten Zeitabschnitten einer Fremdevaluation zu unterziehen. Damit wird die Qualitätsverantwortung der Schule weiter gestärkt und in einen verbindlichen Rahmen der Selbstvergewisserung über das Erreichte gestellt. Dies geschieht für die beruflichen Schulen mit dem Konzept "Operativ Eigenständige Schule" OES. Dabei wird die Selbst- und Fremdevaluation in ein System der Qualitätsentwicklung eingebettet.

Weiterlesen: Selbst- und Fremdevaluation an den beruflichen Schulen:

beo-Wettbewerb – 4. Preis für Kreativität an Beruflichen Schulen

beo-2Jeder, der am Afrika-Tag unser Foyer betrat, erinnert sich an die Live-Musik der Bands „Broken Secret“ und „Magnetfeld“, die unter dem Motto „Rock für Afrika“ stand. Die beiden Bands nahmen am Programm des Afrika-Tags auf Initiative des Bandmitglieds und Schulsprechers unserer Schule Andreas Otterbach teil, um den Besuch unseres Afrika-Tags für Außenstehende – besonders jugendliche Besucher – attraktiver zu machen.

Bei den Band-Mitgliedern handelt es sich um engagierte Schüler, die mehrheitlich allerdings nicht die Ludwig-Erhard-Schule besuchen. Durch Flyer und über Soziale Netzwerke wurde der „Rock für Afrika“ publik gemacht, was unserer Spendenaktion erwartungsgemäß ein größeres Echo als in den vergangenen Jahren bescherte. Diese Initiative diente jedoch auch dem Ziel, am Schüler-Wettbewerb „beo – Wettbewerb Berufliche Schulen“ der Baden-Württemberg Stiftung teilzunehmen.

Weiterlesen: beo-Wettbewerb – 4. Preis für Kreativität an Beruflichen Schulen

Lernende Maschinen

Als wissenschaftliches Highlight fand an der Ludwig-Erhard-Schule, Kaufmännische Schule Sigmaringen, ein Vortrag von Prof. Dr. Martin Riedmiller von der Universität Freiburg zum Thema "Lernende Maschinen" statt. 

riedmillerWie im Herbst der vergangenen Jahre gelang es der Schule wiederum, einen hochkarätigen Wissenschaftler zu einem Vortrag vor ihren Wirtschaftsgymnasiasten einzuladen. Prof. Dr. Riedmiller stellte den Schülern sein Forschungsgebiet, das ein Teilgebiet der künstlichen Intelligenz darstellt, anschaulich vor, indem er den jungen Leuten z.B. Videoaufnahmen von fußballspielenden Robotern zeigte, die durch sein Team entwickelt wurden.

Weiterlesen: Lernende Maschinen

Ein "fester Platz auf unserem Globus"

Die Ludwig-Erhard-Schule hat ab sofort einen "festen" Platz auf unserem Globus. Im Eingangsbereich neben den großen Lettern der LES ist eine Tafel angebracht, von der man entnehmen kann, welche genaue Position die Ludwig-Erhard-Schule Sigmaringen auf dem Erdball einnimmt.

 Eine größere Ansicht erhalten Sie mit einem Klick auf das Foto: geopunkt

 

Kooperation mit Universität Hohenheim

Die Universität Hohenheim und die Ludwig-Erhard-Schule, Kaufmännische Schule Sigmaringen schlossen einen Kooperationsvertrag für eine neue Arbeitsgemeinschaft „Umweltmanagement“, die an der Schule für die Klassenstufen 11 und 12 angeboten wird. Die Mitarbeit der Wirtschafts-Lehrerin Annelore Steinhart am Lehrstuhl für Betriebliches Umweltmanagement der Universität Hohenheim eröffnete der Ludwig-Erhard-Schule diese einmalige Möglichkeit.
 

Weiterlesen: Kooperation mit Universität Hohenheim

wappen landkreis

VirtuaLES

DSB mobile

Schulkalender

Wochenplan

 Schuljahr 2017/2018

Schuljahreskalender 2017 18

Blockplan Bank

Blockplan Automaten

 Button Unterrichtstage Berufsschule