sonstige Events

Und welchem Stern folgst du?

das stimmungsvolle FoyerAm letzten Schultag vor den Weihnachtsferien ist bei uns eine ganz besondere Atmosphäre zu spüren: Kerzenschein am frühen Morgen, weihnachtliche Musik, das Taizé-Kreuz - eigens aus diesem Anlass aufgehängt - im orange-rötlichen Scheinwerferlicht, festlich gestimmte Schüler und Lehrer.

Es ist eine gute Tradition, dass der Fachbereich Religion und Ethik einen ökumenischen Gottesdienst gestaltet, zu dem alle eingeladen sind.Taizé-Kreuz Wir greifen als Leitfaden in jedem Jahr ein Thema auf, das in den vergangenen Monaten die Gemüter mehr oder weniger bewegt hat, 2018 waren es die Datenschutzverordnungen und die Fake News.

Plakate zum Thema wurden zuvor von Tanja Braun (BKf2B und BK2A) und Wiltrud Thor (11A) mit ihren Schülern erarbeitet und im Foyer aufgehängt. 

Mit meditativer, weihnachtlicher Musik zu Beginn konnten Hans-Jörg Martin und Christopher Brodmann ohne Mühe alle Anwesenden in ihren Bann ziehen.

Provozierende „Gerüchte über Weihnachten“ wurden von Schülern aus dem Religionskurs von Herrn Rohde als Impuls vorgetragen und von ihm selbst der Gottesdienst eröffnet.

Alles nur ein Gerücht?Nun war klar, was dieses Thema mit Weihnachten zu tun hat: Ist die Geburt des Jesuskindes in der Krippe letzten Endes nur ein Gerücht? In Betlehem, mitten auf dem Feld, in einem Stall, „mitten in der Pampa … ein Kind in Windeln“, das die Rettung bringen soll? – Das klingt nach Fake!

„Sterndeuter aus dem Osten“ sollen „aufgelaufen sein. Die haben angeblich einen Stern gesehen“, dem sie gefolgt sind. Und dann war die Rede von diesen Träumen des Herodes oder Josefs Traum als Warnung vor ihm…Das Resümee: „Wer’s glaubt…träumt weiter!  

Severin Buhl und Katharina Pfister gaben Zeit zum Hinhören und Nachdenken mit dem Lied „Ins Wasser fällt ein Stein“.

Die Botschaft von der Geburt Jesu aus dem Lukas-Evangelium 2,1-20 wurde verlesen (Schülerinnen aus der Klasse 11A mit Wiltrud Thor). Diese Nachricht brachte es auf den Punkt: Damals wie heute wird gezweifelt oder geleugnet, aber vor allem geglaubt: Das Kind in Krippe ist der Messias.

„Bless the Lord my soul“ war das Musikstück, das der Botschaft einen feierlichen Rahmen gab.

Jedoch mit einem „Streit“ ging es weiter. Dr. Rolf Neumann hatte mit seinen Schülern aus dem BK1Ü den Lesungstext auf die Glaubwürdigkeit hin untersucht und „Antithesen“ verfasst. Das Gespräch lotete das Für und Wider des Ereignisses aus und kam zum Schluss, dass jeder das glauben kann, was für ihn gut und richtig, also die Wahrheit ist.

musikalische BegleitungFast erleichtert klangen der „Halleluja“-Song und die Bitten um geistigen Beistand in Entscheidungen zum Wahrheitsgehalt von Botschaften. Sie zeigten auf, dass unsere Schüler sehr genau wissen, worauf es ankommt: Sie baten um Erkenntnis zum Finden des rechten Weges und um Mut zur Aufklärung falscher Gerüchte und virtueller Scheinwelten, sie baten dafür, dass Menschen ihre Kontakte im wirklichen Leben nicht verlieren. Sie zeigten so, dass es zum Erwachsenwerden gehört, nicht auf alle verlockenden Botschaften hereinzufallen, sondern sie kritisch zu prüfen und das wirklich Wertvolle zu bewahren (Klasse 11A mit Wiltrud Thor).

Locker und fröhlich rundeten Aida Zena und Marko Razga mit dem  Lied „All I want for Christmas“ diesen Teil der Feier ab.

Das „Vater unser“, Segensworte (Ralf Rohde) und am Schluss „Oh du fröhliche“, ein Muss bei unseren Weihnachtsfeiern, beendeten den festlichen Teil dieses Schultages.

  

 

Gewinner des One-World-DaysDarauf übernahm die SMV die Regie. Die Ergebnisse des One-World- Day wurden vorgetragen und Preise an einzelne Klassen vergeben für die beste Gestaltung. Es schloss sich eine witzige, sehr unterhaltsame Aufführung des Kurses LUT (Frau Goller-Bertram) an, in der der Schulalltag „nachgeahmt“ wurde. Ob sich der eine oder andere wiedererkannt hat?

Herr Steinhart, unser Schuleiter, war begeistert und bedankte sich bei allen Mitwirkenden, aber auch bei allen Schülern, dafür, dass sie sich auf diesen stimmungsvollen Jahresabschluss eingelassen haben.

Auch ich bedanke mich bei allen Mitwirkenden, allen Kolleginnen und Kollegen und vor allem bei unseren Schülern für ihre Bereitschaft, diese Feier im Unterricht in der Adventszeit vorzubereiten und bei der Durchführung mitzuwirken. Auf diese Weise wird deutlich: Wir sind eine Gemeinschaft, die von- und miteinander lernt und lebt, was besonders an Weihnachten spürbar wird. In dem Sinne: Gesegnete Weihnachten!

Musik:

Severin Buhl (Gitarre, Gesang)
Hans-Jörg Martin (Klavier)
Marko Razga (BKF2A, Gitarre)
Christopher Brodmann (Trompete)
Aida Zena (BKF2A, Gesang)
Katharina Pfister, Gesang)

Plakate und Bilder:

Tanja Braun und Wiltrud Thor

Präsentation:

Severin Buhl und Tanja Braun

Wiltrud Thor (Leiterin der Fachschaft Religion und Ethik)
20. Dezember 2018

 

Logo Landkreis Sigmaringen 200x84

VirtuaLES

DSB mobile

Schulkalender

Montag, 23. September 2019
WG12 Studienfahrt
Dienstag, 1. Oktober 2019
Ausbilderversammlung
Montag, 7. Oktober 2019
Klassenelternversammlung mit Wahl der Klassenelternvertreter
Donnerstag, 17. Oktober 2019
Schulkonferenz
Freitag, 25. Oktober 2019
Wahl Schülersprecher

Wochenplan

Schuljahr 2019/2020

2019 2020 Wochenplan

2019 2020 Blockplan Bank

2019 2020 Blockplan Automaten

 Button Unterrichtstage Berufsschule